Soundbars: Vor- und Nachteile der neuen Audio-Technik

Soundbars: Vor- und Nachteile der neuen Audio-Technik

September 3, 2019 Off By Kerstin

Soundbars finden in Wohnzimmern wieder einen Anklang — insbesondere bei Heimkino-Fans sind die Geräte sehr gefragt, denn sie benötigen nur wenig Platz. Ein herkömmliches 5.1-System dagegen verschlingt den Platz im Wohnzimmer förmlich. Es gibt daher viele Gründe für den Kauf einer Soundbar. Nachfolgend einige Vor- und Nachteile.

Die Vorteile einer Soundbar

Die wichtigsten Vorteile haben wir zusammengefasst.

Eine kompakte und kleine Bauform

Besonders beeindruckend ist eine Soundbar aufgrund ihrer kompakten Bauform. In einer Bar finden sich mehrere Lautsprecher, die zusammen harmonieren. Je nach Modell ist sogar ein Subwoofer integriert, das ist bei manchen Filmen und natürlich bei der Musik unverzichtbar.

Insbesondere in kleinen Räumen kommt der Vorteil des kompakten Bauform sehr gut zur Geltung. Die Einrichtung ist ebenfalls sehr einfach, denn es muss nur ein Kabel in den Fernseher gesteckt werden. Damit fällt auch der Kabelsalat weg, der eigentlich bei einem 5.1-System entsteht.

Aufgrund der Eigenschaft kann die Soundbar vor dem Fernseher gestellt werden oder mittels einer Wandmontage direkt unter dem Fernseher und genau dies ist auch zu empfehlen. Kabellose Subwooger können flexibel in den Raum aufgestellt werden und können sich durchaus lohnen.

Einfache und fast spielende Bedienung

Die überaus einfache Bedienung ist ein weiterer Vorteil. Ohne jeden Aufwand kann direkt in das neue Hörerlebnis eingetaucht werden. Höhen und Tiefen müssen nicht abgestimmt werden, denn eine Soundbar hat in der Regel Voreinstellungen mit zahlreichen Modis wie zum Beispiel „Heimkino“ oder „Gaming“.

Hinzu kann mittels moderner Technologie auch ein virtueller Surround-Sound erfolgen, der im Alltag durch seine Klänge überzeugt. Ein weiterer Vorteil sind zusätzliche Klang-Effekte die zugeschlagen werden können mittels eines Interfaces direkt an der Soundbar.

Günstiger Preis

Der hochwertige Sound ist keinesfalls teuer. Eine 5.1-Anlage ist sehr kostspielig, dafür können etliche tausende von Euros ausgegeben werden. Eine Soundbar dagegen gibt es bereits ab 80 Euro — sie erledigen ihre Aufgabe, den eher minderwertigen Sound eines Fernsehers, auszugleichen.

Natürlich gibt es auch preisintensivere Soundbars, dies richtet sich aber ganz nach den persönlichen Bedürfnissen. Eine Übersicht an guten Geräten gibt es unter: https://www.homeandsmart.de/beste-soundbars-test-vergleich.

Optisch muss es sich nicht verstecken

Das Design ist immer eine Geschmacksache und so ist es auch natürlich bei einer Soundbar. Die flache und kompakte Bauweise integriert sich schnell in das Gesamtbild des Wohnzimmers, ohne dass es wie eine Art Fremdkörper wirkt. Hersteller setzen außerdem auf hochwertige Oberflächen, wodurch das Gerät an sich sogar noch sehr luxuriös wirken kann. Keiner wird vermuten, dass es sich dabei nur um „Lautsprecher“ handelt.

Simple Einrichtung

Die Einrichtung ist überaus simple. Anfänger in diesem Bereich befürchten teilweise zurecht die Komplexität, aber das ist bei der Soundbar keineswegs der Fall. Anders als bei 5.1-Anlagen wird die Installation direkt übernommen mittels „Plug & Play“. Also: Gerät anstecken, fertig!

Die Nachteile

Wie alles, gibt es auch bei einer Soundbar Nachteile.

Virtueller Surround-Sound

Die moderne Technik kann einen virtuellen Surround-Sound anfertigen, aber das war es dann ich schon. Es gibt keine Möglichkeit um einen raumfüllenden Klang zu erschaffen, der an 5.1-Systeme herankommt.