Rückblick der Woche: Impressumspflicht in der Schweiz, Facebook Fake-User, Google Play und mehr

Rückblick der Woche: Impressumspflicht in der Schweiz, Facebook Fake-User, Google Play und mehr

September 28, 2018 0 By Kerstin

Weil mich die Sonne gerade so fröhlich anlächelt und ich ein paar Minuten “Träumen” einlege, entdecke ich den Freitag als guten Anlass, einen regelmäßigen Wochen-Rückblick in meiner Branche vorzunehmen. Denn es geschieht so viel und ich habe kaum Gelegenheit, wenigstens die interessanten Themen ausführlicher aufzugreifen.

Da kommt ein kleiner Rückblick der Woche gerade recht! :-)

Viel Spass!

 

Ab April 2012 Impressumspflicht in der Schweiz

Nun ist es auch in der Schweiz so weit: Ab April 2012 gilt die Schweizerische Impressumspflicht!
Am 1. April 2012 tritt das revidierte Bundesgesetz über den unlauteren Wettbewerb (UWG) in Kraft und im Gepäck hat es die neue Impressumspflicht, die sich stark an der europäischen E-Commerce-Richtlinie (2000/31/EG) orientiert.
Es braucht Angaben über die Identität eines Webseiten-Betreibers, die Kontaktadresse und auch eine E-Mail-Adresse. Danke an Francis für diesen Hinweis.
Hier gibt es weitere Informationen zur Impressumspflicht in der Schweiz.

 

Facebook Eingeständnis: Fast 50 Millionen Benutzer gibt es nicht!

Genau dies lese ich gerade bei golem.de. Im Rahmen der Vorbereitung seines Börsengangs hat Facebook in einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht mitgeteilt, dass fünf bis sechs Prozent der 845 Millionen Nutzerkonten des sozialen Netzwerks nicht zu realen Personen gehören.
Hier gibt es weitere Informationen dazu!

 

Das neue iPad – endlich ist es da?

Am vergangenen Mittwoch war es endlich soweit: Apple-CEO Tim Cook stellte das neue iPad vor. Die deutschen und internationalen Medien überschlugen sich, das neue iPad war “das” Hype-Thema. Mit nochmals besserem Display und vielen Detail-Verbesserungen werden möglicherweise auch vom neuen iPad jede Menge Geräte verkauft werden.
Weitere Informationen im Basic Thinking Blog.

 

Google Play – E-Book-Store, Google Music und Android-App-Store

Wieder geht ein neuer Google-Dienst ins Rennen: Google Play! Dabei werden die Dienste Google Music, Android Market und eBookstore unter ein Dach gestellt – zumindest in den USA. In Deutschland und vielen anderen Ländern können (derzeit) mit Google Play nur Apps für Android herunter geladen werden.
Weitere Informationen gibt es im GoogleWatchBlog.

 

Die 20 häufigsten Rechtsfehler beim Facebook-Marketing

Rechtsanwalt Thomas Schwenke hat in einem Gastbeitrag für das t3n-Magazin die 20 häufigsten Rechtsfehler beim Facebook-Marketing zusammengestellt. Bemerkenswert finde ich dabei, dass einige “Fehler” nicht nur Rechstfehler sind, sondern für mich auch menschliche Fehler sind, wie etwa das ungefragte Schreiben an fremden Pinwänden. Bin ich schon so alt, dass heute ein Rechtsfehler ist, was früher einfach nur eine Sache des Anstandes gewesen wäre?
Hier der Link zum Artikel bei Thomas Schwenke und natürlich auch der Link zum Gastbeitrag bei t3n.

 

Liste von Abkürzungen (Netzjargon)

Was Ärzte und andere “Fachleute” können, das kann natürlich auch die Internet-Welt: Das Nutzen einer eigenen Fachsprache. Diese ist in der Zwischenzeit schon fast so umfangreich wie das »Grosse Latinum« (okay, das ist leicht übertrieben). Bei Wikipedia lernen Sie, was »143« oder »TTYL« bedeuten.
Quelle: Wikipedia

 

Mit “Coaching-Ausbildung” unter den Top 50 bei Google

Ich hatte hier geschrieben, dass ich Anfang Februar festgestellt habe, mit meiner Coaching-Ausbildung Holistisches Coaching nicht in der Google-Suchmaschine akzeptabel auffindbar zu sein. Seitdem habe ich viele Kleinigkeiten geändert und bin nun nach knapp 5 Wochen unter den Top 50. Das Ziel sind die Top 30 und dafür habe ich noch 7 Wochen Zeit.
Danach gibt es dann einen Blogbeitrag, in dem ich erkläre, was ich getan habe, um unter die Top 30 zu kommen (wenn ich es bis dahin dorthin geschafft haben sollte).

 

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!